Klarinette

Fächerinformation

Die Klarinette
Bildquelle: www.landesmusikschulen.at

Die Geschichte der Klarinette:
Die Klarinette wurde um das Jahr 1700 von Johann Christoph DENNER in Nürnberg erfunden. Die ersten Instrumente hatten nur 2 Klappen. Etwa um 1750 hat sich die Klarinette endgültig durchgesetzt und war angeblich das Lieblingsinstrument Mozarts.

Über die Familie der Klarinette:
Heute üblich ist die B-Klarinette. Gebräuchlichste Nebeninstrumente: Baßklarinette, Bassetthorn, Altklarinette, A-Klarinette, C-Klarinette und die ES-Klarinette.

Wie die Klarinette funktioniert:
Ein auf dem Mundstück befestigtes Holzblatt wird durch Blasen zum Schwingen gebracht; mit Klappen und Fingern geöffnete Löcher bestimmen die Tonhöhe.

Große Komponisten:
W.A. Mozart, Carl M.v. Weber
Berühmte Virtuosen:
Benny Goodman, Karl Leister, Giora Feidman, Alfred Prinz

Wann kann ich beginnen?
Das Einstiegsalter ist abhängig von der Größe der Hände und der Entwicklung des Gebisses (die vorderen zweiten Zähne müssen vorhanden sein). Jüngste Anfänger: ca. 8 Jahre; Normales Einstiegsalter: ca. 10 Jahre

Welche Unterrichtsformen gibt es? Gruppenunterricht, Partnerunterricht, Einzelunterricht und Ensembleunterricht. Der Anfangsunterricht findet vorwiegend als Gruppen- oder Partnerunterricht statt.

Was kann ich spielen?
Der Lernfortschritt ist sehr stark abhängig vom Übungsaufwand: Wenn man täglich übt, kann man nach ca. 3 Monaten schon einige Weihnachtslieder spielen, nach einem Jahr schon viele andere Lieder, und nach 2-3 Jahren bereits in der Blasmusik mitspielen.

Was kostet eine Klarinette?
Ab ca. Euro 1.100,- aufwärts.

Verwendung:
Blasmusik, Volksmusik, Klassik, Jazz

Verwandte Instrumente:
Saxofon, Oboe und Fagott